Eintrittskarte gilt auch in der kommenden Spielzeit als Fahrausweis

09.08.2017

Mit Bus und Bahn bequem ins Theater

Auch in der kommenden Spielzeit 2017/2018 wird die bewährte KombiTicket-Vereinbarung zwischen dem Niedersächsischen Staatstheater Hannover und dem Großraum-Verkehr Hannover fortgesetzt. Damit gelten sämtliche, vom Staatstheater ausgegebenen Eintrittskarten am Veranstaltungstag als Fahrausweise im gesamten Tarifgebiet des GVH.

Somit gelten die Eintrittskarten wie üblich zu den jeweiligen Veranstaltungen ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis 5 Uhr des Folgetages als Fahrausweise in den Bussen und Bahnen (2. Wagenklasse) der GVH-Partner (ÜSTRA, regiobus, DB, metronom, erixx und WestfalenBahn)  im gesamten Tarifgebiet des GVH.

Für die Spielzeit 2017/18 sind unter anderem das Opernhaus, das Schauspielhaus, die Cumberlandsche Bühne, das Landesmuseum Hannover, ballhofeins und ballhofzwei vorgesehen.

Die erste relevante Veranstaltung ist am 10. August 2017 die Premiere von „INDIEN“ um 21.00 Uhr im Theaterhof.