Ungehindert mobil

Unterwegs mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen

Mit den Bussen und Bahnen des GVH kann jeder fahren - auch wer mit einem Rollstuhl, einem Rollator oder Kinderwagen unterwegs ist. An den Stadtbahnlinien der üstra gibt es bereits fast überall barrierefreie Hochbahnsteige. Die unterirdischen Stationen sind mit Aufzügen zu erreichen. Nahezu alle Busse verfügen über Niederflurtechnik und Rampen. In den S-Bahnen sind Wagenteile für Rollstühle und Kinderwagen reserviert.

Fahrgäste können bei Mobilitätstrainings das Ein- und Aussteigen direkt am Fahrzeug üben. Und falls Mobilitätseingeschränkte besondere Hilfe benötigen, können sie den üstra-Fahrgastbegleitservice in Anspruch nehmen.

Serviceleistungen

Sie wollen sichergehen, dass der Bus eine Rampe hat? Oder die letzten Meter mit dem Taxi zurücklegen? Sie fühlen sich unsicher beim Einsteigen in die Stadtbahn? Für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste bietet der GVH ein großes Serviceangebot.

Fahrzeugausstattung

Sie brauchen eine Rampe, um ins Fahrzeug zu kommen? Sie möchten ihren Rollstuhl oder Kinderwagen sicher abstellen? Die Busse und Bahnen im GVH bieten Platz, sind gut ausgerüstet und werden ständig den Bedürfnissen all unserer Gäste angepasst.

Fahren mit Hörschädigung

Wer nicht mehr so gut hört, orientiert sich vor allem übers Sehen. Deshalb werden im GVH alle Informationen in Texten und Bildern dargestellt.

Fahren mit Sehschädigung

Ob taktile Leitstreifen oder Ansagen in den Fahrzeugen: Sehbehinderten wird die Orientierung auf Fahrten innerhalb des GVH Tarifgebiets erleichtert.