FAQ Coronavirus

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Coronavirus und GVH

In sämtlichen Bussen und Bahnen und in vollständig geschlossenen Räumen wie Bahnhöfen oder Vorverkaufsstellen (dazu zählen auch die unterirdischen Stationen der Verkehrsunternehmen) gilt eine generelle Tragepflicht von FFP2-Masken (KN95/N95) für alle Personen ab 14 Jahren. Auch für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 13 Jahren gilt die Maskenpflicht, sie sind allerdings nicht verpflichtet, eine FFP2-Maske zu tragen, eine Alltagsmaske ist ausreichend. 

Ausgenommen von der Regelung sind Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sowie Personen, deren Erkrankung das Tragen einer Maske nicht möglich macht. Letztere sollten ein entsprechendes Attest mit sich führen, welches sie auf Verlangen des Prüfpersonals vorzeigen. 

Die Verkehrsunternehmen im GVH kontrollieren die Einhaltung der Pflicht durch stichprobenartige Kontrollen. 

Der Mund-Nasenschutz muss bereits vor dem Einstieg getragen werden.

Die Regelung gilt seit Mittwoch, 24.11.2021, Betriebsbeginn.

Gegen Covid-19 geimpft, davon genesen oder negativ getestet.

Als vollständig geimpft gelten alle Menschen, die den vollen Impfschutz erreicht haben. Laut Verordnung ist dies der Fall, wenn nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung, also nach der zweiten Impfspritze mindestens 14 Tage vergangen sind. Als vollständig genesen gelten laut Verordnung alle, die eine Corona-Infektion überstanden haben – und dies mit einem positiven PCR-Labortest nachweisen können, der mindestens 28 Tage und höchstens drei Monate (90 Tage) alt ist.

Die 3G-Regel besteht nur in Bussen und Bahnen.

Ein PCR Test gilt 48 Stunden, ein POC-Antigen Test 24 Stunden (vom Testzeitpunkt). Der Test muss in einem Testzentrum durchgeführt werden. Es wird ein offizielles Zertifikat benötigt. Wenn ein Arbeitgeber Testbescheinigungen, die den behördlichen Vorgaben entsprechen, ausstellt, werden auch diese als Nachweis akzeptiert. Sie müssen sich gegebenenfalls bei ihrem Arbeitgeber erkundigen, ob die behördlichen Vorgaben für die Bescheinigungen eingehalten werden.

Das hängt von der Art des Testes und vom Testzeitpunkt ab (s. vorherige Frage). Gegebenenfalls benötigen Sie jeden Tag einen neuen Testnachweis.

Sie gelten nicht für Kinder bis 6 Jahren und für Schülerinnen und Schüler außerhalb der Schulferien. Während der Schulferien müssen auch Schülerinnen und Schüler einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen aktuellen Testnachweis mit sich führen.

Einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen aktuellen Testnachweis. Schülerinnen und Schüler sind außerhalb der Ferienzeit von der 3G-Regel befreit und sollten ihren Schülerausweis mit sich führen, um sicherzustellen, dass sie von der 3G-Regelung befreit sind. Während der Schulferien sind Schülerinnen und Schüler allerdings nicht von der 3G-Regel befreit, sodass auch sie in diesem Zeitraum ein Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder einen Testnachweis mit sich führen müssen.

Aktuell, ja.

Die Bundesregierung durch das neue Infektionsschutzgesetz.

Ja. Als vollständig geimpft gelten alle Menschen, die den vollen Impfschutz erreicht haben. Laut Verordnung ist dies der Fall, wenn nach der letzten erforderlichen Einzelimpfung, also nach der zweiten Impfspritze mindestens 14 Tage vergangen sind.

Die Daten werden von uns nur kontrolliert, aber nicht gespeichert.

Zurzeit ist die Regelung bis zum 19. März 2022 beschlossen, kann aber bei Bedarf von der Bundesregierung verlängert werden.

Es werden stichprobenartig Kontrollen durchgeführt.

Ja.

Neuigkeiten aus dem GVH

  • sprinti Online-Befragung

    Seit dem 1. Juni 2021 ist sprinti in den Städten Sehnde und Springe sowie der Gemeine Wedemark unterwegs. Um das Angebot des sprinti zu Ihrer Zufriedenheit weiterzuentwickeln, sind wir auf Ihre Meinung angewiesen.
    Man sieht die Seitenansicht eines sprinti.
  • FAQ Coronavirus

    Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema Coronavirus und GVH!
    Detailaufnahme von einer geöffneten Hand, über der grafisch animierte Fragezeichen auftauchen
  • Neue Partner im GVH

    Seit dem 12. Dezember 2021 sind zwei neue Unternehmen, start (start Niedersachsen Mitte) und Transdev Hannover GmbH (unter dem Namen SBH – S-Bahn-Hannover), im GVH unterwegs. Sie bedienen einen Teil der Regionalbahn-und S-Bahn-Linien im GVH.