sprinti: Flexibel auf Abruf unterwegs

Einfach per App buchen und einsteigen

Das auf dreieinhalb Jahre ausgelegte Pilotprojekt startete gleichzeitig in Sehnde, Springe und der Wedemark. Mit insgesamt 20 Transportern des Typs „Mercedes-Benz Sprinter Mobility“ wird der Buslinienverkehr in den genannten Kommunen sinnvoll ergänzt.

Dieses Projekt ist ein Meilenstein für die Mobilität in den Umlandkommunen und in dieser Form sicherlich einmalig in Deutschland. Die Verkehrswende kann nur gelingen, wenn wir die Kunden überzeugen.  Schnelligkeit, Verfügbarkeit, unkomplizierte Buchung und Bezahlung sowie der Komfort während der Fahrt, sind die Erfolgskomponenten.

Portraitbild von Ulf-Birger Franz, Geschäftsführer des GVH
Ulf-Birger Franz, GVH Geschäftsführer

Auf Abruf (mit Buchung über die sprinti App) können Sie flexibel einen Kleinbus zu einer virtuellen Haltestelle (einem Haltepunkt, der sich meist nicht mehr als 150 Meter von Ihrem gewünschten Abholort entfernt befindet), bestellen und sich dann bequem zu Ihrem gewünschten Ziel fahren lassen. Sie benötigen lediglich die sprinti App und eine gültige GVH Fahrkarte (ausgenommen Kurzstreckenkarte). Die sprinti App ist im Google Play Store oder App Store zum Download verfügbar. Laden Sie sich die App herunter, registrieren Sie sich mit nur wenigen Klicks und buchen Sie Ihren sprinti für die nächste Fahrt oder planen Sie sie bereits bis zu sieben Tage im Voraus. Zur gebuchten Abholzeit wartet dann ein sprinti an der virtuellen Haltestelle auf Sie.

Bitte beachten Sie, dass sprinti nur nach vorheriger Buchung über die sprinti App verkehrt und eine Ergänzung zum bestehenden Linienangebot von regiobus und ÜSTRA darstellt. Besteht zu Ihrer gewünschten Buchungsanfrage eine andere ÖPNV-Verbindung, ist kein sprinti verfügbar.

Ein Fahrzeug bietet Platz für bis zu sechs Fahrgäste und zusätzlich zwei Personen mit Rollstuhl. Aufgrund der Pandemie sind die Plätze im sprinti derzeit auf maximal 4 Plätze und zusätzlich eine Person mit Rollstuhl reduziert. Ebenso gilt in allen Fahrzeugen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.  

Die sprinti Fahrzeuge sind barrierefrei, so dass Personen mit eingeschränkter Mobilität den Service nutzen können. Auch Platz für Kinderwagen bietet der sprinti. Im Kundenprofil können Nutzerinnen und Nutzer das Feld „Rollstuhlgerechtes Fahrzeug“ aktivieren, sofern sie mit einem Rollstuhl unterwegs sind.

Weitere Informationen finden Sie auf sprinti.gvh.de

Neuigkeiten aus dem GVH

  • Hannover 96 und GVH verteilen 1896 Bälle

    Mit der initiierten Aktion „Zusammen durchstarten“ sorgen Hannover 96 und GVH für Bewegung und leisten einen Beitrag zur Wiederbelebung des Schul- und Vereinssports.
  • Maskenpflicht in Bussen und Bahnen wird angepasst

    Die Inzidenz liegt in der Region Hannover seit mehr als fünf Werktagen unter 100. Demzufolge greift laut des aktuellen Infektionsschutzgesetzes ab Donnerstag, 20. Mai 2021, eine angepasste Maskenpflicht im ÖPNV, sodass in Bussen und Bahnen sowohl FFP2-Masken als auch wieder OP-Masken zulässig sind.
  • sprintRAD: Das Leihfahrrad für Hannover

    Durch eine Kooperation mit nextbike hat der GVH seinen Leistungskatalog erweitert und ergänzt den Nahverkehr von ÜSTRA und regiobus im innerstädtischen Raum. Abonnenten und Abonnentinnen profitieren besonders vom neuen Angebot.