Handball-Eintrittskarte gilt wieder als Fahrschein im GVH

09.10.2017

Mit dem KombiTicket in die neue Spielzeit der „Recken“

Die bewährte KombiTicket-Vereinbarung zwischen der TSV Hannover-Burgdorf Handball GmbH und dem Großraum-Verkehr Hannover (GVH) ist auch für die kommende Saison 2017/18 beschlossene Sache. Beide Partner haben den neuen Vertrag unterzeichnet, sodass „Recken-Fans“ ihre Eintrittskarte auch wieder als Ticket für Bus und Bahn nutzen können.

„Der Fortbestand der Koperation mit dem GVH freut uns sehr, da wir sowohl Partner für die als auch in der Region Hannover sind. Die Zusammenarbeit mit dem GVH stellt insbesondere mit dem Kombiticket einen tollen Mehrwert für unsere Zuschauer dar“, resümiert Recken-Geschäftsführer Benjamin Chatton.

GVH-Geschäftsführer Ulf Mattern zeigt sich ebenfalls hoch erfreut über die Fortsetzung der bereits seit 5 Jahren bestehenden Kooperation mit dem Handball-Erstligisten: „Das KombiTicket ist und bleibt ein attraktives Gesamtpaket: bequeme An- und Abreise, keine Parkplatzsuche und das zu einem günstigen Preis.“   

Alle Eintrittskarten für die Heimspiele der „Recken“ gelten an den jeweiligen Spieltagen der Saison 2017/2018 ab 3 Stunden vor Spielbeginn bis 05.00 Uhr des Folgetages als Fahrkarte in den Bussen und Bahnen der GVH-Partner (2. Wagenklasse) innerhalb des gesamten GVH-Tarifgebiets.

Austragungsort der Recken-Heimspiele sind die TUI-Arena und die Swiss Life Hall.

Folgende Heimspiele stehen demnächst an:


  • Donnerstag, 16.11.2017, 19:00 Uhr: TSV Hannover Burgdorf – TVB 1898 Stuttgart
  • Sonntag, 03.12.2017, 12:30 Uhr: TSV Hannover Burgdorf - Vfl Gummersbach
  • Sonntag, 17.12.2017, 12:30 Uhr: TSV-Hannover Burgdorf - TV Hüttenberg
  • Donnerstag, 21.12.2017, 18:30 Uhr: TSV Hannover Burgdorf - TBV Lemgo