25.03.2020

Unternehmen fahren nach Sonderfahrplan

Aufgrund der aktuellen Situation fahren die regiobus und ÜSTRA derzeit nach einem Sonderfahrplan. Zudem entfallen die Nachtstern- bzw. Nachtliner-Verkehre bei ÜSTRA und regiobus. Die bisherigen Sonderfahrpläne werden vereinzelt bedarfsorientiert angepasst.

Von Montag, 30. März 2020, bis voraussichtlich Sonntag, 19. April 2020, fährt die DB im Nahverkehr in Niedersachsen und Bremen nach einem Sonderfahrplan. Alle Informationen finden Sie hier.

Die bis voraussichtlich zum 19. April gültigen Ersatzfahrpläne der WestfalenBahn für den RE60/70 und RE15 sind hier zu finden. 

Die Verbundpartner metronom und erixx halten das Fahrplanangebot derzeit aufrecht.

regiobus stellt Nachtliner-Verkehre ein, kein Nachtsternverkehr bei ÜSTRA

regiobus stellt beginnend ab heute, Freitag den 20. März, bis auf weiteres die sogenannten Nachtliner- sowie Ruftaxi-Verkehre (nachts) ein. Diese Linien verkehren üblicherweise in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag in der Zeit zwischen 01:00 und 05:00 Uhr. Bei der ÜSTRA entfällt ebenfalls der sogenannte Nachtsternverkehr im Bus- und Stadtbahnbereich. Der letzte "Kröpcke-Anschluss" für die Stadtbahnen vor Betriebsschluss fährt um 00:45 Uhr ab, die letzte Fahrt der Linie 10 in Richtung Ahlem ab Hbf. ZOB bereits um 00:20 Uhr. Damit reagieren die Unternehmen auf die ohnehin eingeschränkten Möglichkeiten im abendlichen bzw. nächtlichen Freizeitbereich.

Sonderfahrpläne werden angepasst

regiobus ab Dienstag mit Samstagsfahrplan

Die Linien der regiobus, die zurzeit nach Ferienfahrplan unterwegs sind, werden ab Dienstag, 24. März, ebenfalls nach dem Samstagsfahrplan verkehren. Nach Bedarf und Relevanz wird die regiobus dieses eingeschränkte Angebot erweitern, insbesondere, wenn es um die Bedienung wichtiger Einrichtungen wie Krankenhäuser, Apotheken oder den Lebensmittel-Einzelhandel geht.

ÜSTRA Stadtbahnen fahren am Sonntag nach dem Fahrplan für Sonn- und Feiertage

Die ÜSTRA Stadtbahnen fahren sonntags ab Anschlussverkehr Kröpcke 05:30 Uhr nach dem regulären Fahrplan für Sonn- und Feiertage und nicht nach dem Sonderfahrplan. Sonntagabends fährt die Linie 8 separat von Döhren zum Endpunkt Messe/Nord mit Anschluss an die Linie 2 an der Bothmerstraße (kein Y-Verkehr). Durch den Sonntagsfahrplan können abgestimmte Anschlussverbindungen zwischen Bus- und Stadtbahn sichergestellt werden. Der bereits bekannte Sonderfahrplan gilt an den übrigen Tagen weiterhin.

Morgendlicher Stadtbahntakt wird verdichtet

Um den Berufspendlern ein ausreichendes Angebot gewährleisten zu können, fahren die Stadtbahnen ab Montag, 23. März, bereits ab kurz vor 06:00 Uhr im 15-Minuten-Takt. Somit wird der Takt rund eine Stunde früher verdichtet als im bisherigen Sonderfahrplan.

Servicetelefon für Einrichtungen/Firmen

Für den Fall, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders relevanter Einrichtungen (Krankenhäuser, Apotheken, Lebensmittelhandel, etc.) Probleme haben, ihre Arbeitsstelle/ihren Einsatzort aufgrund des derzeit eingeschränkten Fahrplanes zeitgerecht zu erreichen, gibt es für Firmen und Institutionen die Möglichkeit, sich unter der Telefonnummer 0511/36 888 790 bei regiobus zu melden. Anfragen werden schnellstmöglich geprüft. Dieses Servicetelefon ist montags bis freitags in der Zeit von 09:00 bis 15:00 Uhr besetzt.

Bei der ÜSTRA können sich Unternehmen über die Infohotline 0511/1668 2020 oder die E-Mailadresse kundenservice@uestra.de melden.

Kundenzentren von GVH und regiobus geöffnet

Das GVH Kundenzentrum in der Karmarschstraße 30/32 ist weiterhin regulär geöffnet (Montag bis Freitag 09:30 bis 20:00 Uhr und Samstag 09:30 bis 18:00 Uhr). Die regiobus Servicestelle in der Georgstraße in Hannover ändert seine Öffnungszeiten ab heute: montags bis freitags 09:00 bis 15:00 Uhr.

Weitere Maßnahmen behalten Gültigkeit

Die bisherigen Maßnahmen in den Stadtbahnen und Bussen greifen weiterhin. Somit ist der Ein- und Ausstieg in die Busse von ÜSTRA und regiobus nur durch die hinteren Türen möglich. Die erste Sitzreihe in den Fahrzeugen ist außerdem abgesperrt. Die ÜSTRA und die regiobus haben zudem die Reinigungstätigkeiten intensiviert, insbesondere an stark frequentierten Kontaktpunkten, wie Haltestangen und Halteschlaufen. Die Fahrgäste bleiben weiterhin aufgefordert, sich einen sicheren Halt zu verschaffen. Zudem werden an allen Stationen und Haltestellen die Türen automatisch geöffnet, um unnötigen Kontakt mit den Türtastern zu vermeiden. Fahrzeugbedingt gibt es hier Einschränkungen.

Aktuelle Infos auf uestra.de, Twitter und über das Infotelefon

Über den Sonderfahrplan, kurzfristige Änderungen und weitere Maßnahmen informiert die ÜSTRA auf uestra.de sowie Twitter (twitter.com/uestra) und das Infotelefon (0511 1668-2020). regiobus informiert über regiobus.de.

Die DB informiert über die aktuelle Lage in ihrem Presse-Blog Coronavirus und Bahnverkehr.

Die WestfalenBahn hält Fahrgäste hier über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Weitere Informationen zu den Verbundpartnern metronom und erixx finden Sie unter metronom.de und erixx.de.

Zudem informiert die LNVG über das angepasste Angebot im Bahnverkehr.