© ÜSTRA/Arp

Der Großraum-Verkehr Hannover

Sechs Verkehrsunternehmen, ein Tarif, jährlich rund 220 Millionen Fahrgäste. Der Großraum-Verkehr Hannover (GVH) ist einer der ältesten und zugleich modernsten Verkehrsverbünde in Deutschland. Gemeinsam mit sieben starken Partnern (den Verkehrsunternehmen im GVH und der Region Hannover) leistet er einen Beitrag zur Verbesserung der Mobilität für die Menschen in der Region Hannover.

Der Verkehrsverbund für die Region Hannover

Der GVH macht mobil und verbindet die Menschen in der Region Hannover. In den großen Zentren Hannover, Garbsen und Langenhagen, genauso wie im Umland. Die sechs Verkehrsunternehmen ÜSTRA, regiobus, DB Regio, metronom, erixx und WestfalenBahn sind im GVH verbunden, um Sie schnell und komfortabel an Ihr Ziel zu bringen. Sie profitieren dabei von einem koordinierten Angebot im gesamten GVH Gebiet und einem verbundweit einheitlichen Tarif. Der GVH hält Schritt mit den steigenden Bedürfnissen der Fahrgäste und erleichtert allen Menschen den Zugang zum ÖPNV. Fortlaufend wird in moderne Fahrzeuge, nachhaltige Antriebe und kundenfreundliche digitale Services, wie die GVH App, investiert. Immer mehr Fahrgäste wissen das Angebot zu schätzen: der Großraum-Verkehr Hannover verzeichnet steigende Fahrgastzahlen.

Bild von der Haltestelle Steintor mit zwei fahrenden Stadtbahnen und Bussen aus der Vogelperspektive
Die sechs Verkehrsunternehmen ÜSTRA, regiobus, DB Regio, metronom, erixx und WestfalenBahn sind für Sie im GVH unterwegs. © GVH/Przyklenk

Unbegrenzt mobil im GVH mit nur einer Fahrkarte

Der GVH koordiniert ein dichtes Netz aus 170 Buslinien, zwölf Stadtbahnlinien, neun Regional- und neun S-Bahnlinien. Was ihn auszeichnet, ist ein einheitlicher Tarif. Für Sie bedeutet das, dass Sie im ganzen GVH Tarifgebiet unbegrenzt mobil sind. Sie benötigen nur eine Fahrkarte – egal, welches Verkehrsmittel der Verbundpartner Sie nutzen möchten.

Nachhaltige Mobilität liegt uns am Herzen

Der GVH trägt dazu bei, die Umwelt zu schonen und so die Region Hannover noch lebenswerter zu machen. Fahrgäste entscheiden sich für klimafreundliche Mobilität und kombinieren Busse und Bahnen mit dem Fahrrad, CarSharing oder dem eigenen Auto. Unser Angebot hilft dabei, die ehrgeizigen Klimaschutzziele der Region Hannover zu erreichen. Dazu trägt nicht zuletzt auch die moderne Fahrzeugtechnik bei, die etwa in Hybridbussen oder bei der Energierückgewinnung in Stadtbahnen im Einsatz ist.

Unsere Verbundpartner

Gemeinsam mit sieben starken Partnern sorgt der GVH für einen attraktiven ÖPNV und sichert die Mobilität der Menschen in der Region Hannover. Dazu zählen sechs Verkehrsunternehmen, die mit ihren Bussen und Bahnen jeden Tag für Sie da sind, und die Region Hannover.

Grafik mit der Beteiligungsstruktur des GVH. Die Prozentanteile teilen sich wie folgt auf: Region Hannover 51, ÜSTRA 33, DB 7,8, regiobus 5,8, WestfalenBahn 1,5, metronom 0,8, erixx 0,1 Prozent.
© GVH/B&B.

Die Region Hannover koordiniert im GVH das abgestimmte Verkehrsnetz sowie das einheitliche Tarifsystem. Mit 51 Prozent ist sie als Mehrheitsgesellschafterin des GVH für die Finanzierung und Gestaltung des ÖPNV auf Straße und Schiene verantwortlich.

Die ÜSTRA ist untrennbar mit der Stadt Hannover verbunden. Sie hält 33 Prozent der Anteile am GVH und bringt in ihren Stadtbahnen und Bussen pro Jahr 172 Millionen Fahrgäste umweltfreundlich durch die Stadt.

Mit ihrem Tochterunternehmen DB Regio und einem weit verzweigten Regionalverkehrsnetz gehört die Deutsche Bahn AG zu den starken Verbundpartnern des GVH. Sie sorgt mit neun S-Bahn- und zwei Nahverkehrslinien für schnelle Verbindungen in der Region Hannover.

regiobus ist für Sie vor allem im Umlandverkehr in der Region Hannover unterwegs. Einige Linien (sprintH) fahren auch bis ins Zentrum von Hannover. Das Unternehmen bedient auf 120 Linien ein Gebiet, das dreimal größer als Berlin ist.

Die WestfalenBahn bedient montags bis sonntags im Halbstundentakt mit ihren modernen Zügen die Regionalexpress-Linie Minden – Hannover – Braunschweig im GVH Gebiet. Mit der WestfalenBahn zu reisen heißt, sicher, komfortabel und schnell ans Ziel zu kommen.

Mit dem metronom gehört auch die größte Privatbahn Deutschlands zum GVH. Fahrgäste nutzen die metronom-Züge für eine schnelle Verbindung auf der Strecke Uelzen – Hannover – Göttingen sowie mit den neuen Regionalzügen von enno auf der Strecke Hannover – Lehrte – Gifhorn – Wolfsburg.

Die erixx bedient das DINSO II Netz auf dem Streckenabschnitt von Hannover nach Derneburg und weiter nach Bad Harzburg und im Heidekreuz von Soltau über Walsrode bis nach Hannover. In der Region Hannover gelten die Fahrkarten des GVH, sodass Fahrgäste mit den öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos in wunderschöne Naherholungsgebiete fahren können.

Die Organisation

Der GVH ist als Großraum-Verkehr Hannover GmbH ins Handelsregister eingetragen. Größte Gesellschafterin und alleinige Auftraggeberin ist die Region Hannover. Die Geschäfte des GVH führt Ulf-Birger Franz.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten:

  • Geschichte

    Der GVH blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Am 4. März 1970 begann die Erfolgsgeschichte und sie dauert bis zum heutigen Tage an. Erfahren Sie mehr über die Meilensteine und die Geschichte des GVH.

  • Preisübersicht

    Egal ob Sie gelegentlich mit Bus oder Bahn unterwegs sind, sich in der Ausbildung befinden oder beruflich pendeln: In unserer tabellarischen Übersicht finden Sie die Preise für alle GVH Fahrkarten. Damit ermöglichen wir Ihnen einen guten Vergleich über alle Produkte und Sie finden leichter das für Sie passende Angebot.

  • Barrierefreies Reisen

    Der GVH setzt sich für barrierefreien Nahverkehr und gleichwertige Mobilitätschancen ein. Davon profitieren rollstuhlfahrende Fahrgäste, Personen mit Kinderwagen oder großem Gepäck genauso wie seh- und höreingeschränkte Menschen, Kinder sowie Seniorinnen und Senioren.